«

Orga-Tipp des Monats: August 2019

Green Tech – Wenn für Suchanfragen Bäume gepflanzt werden

Während uns die Digitalisierung das (Arbeits-) Leben erleichtert, ist sie gleichzeitig einer der stärksten Energiefresser. Wieviel Strom verbrauchen z.B. unsere Suchanfragen im Internet? Es wird Zeit, den Fokus bei allem digitalen Effizienzstreben auf Produkte und Lösungen zu richten, die Alternativen bieten. Die Suchmaschine Ecosia lässt zum Ausgleich Bäume pflanzen.

Umdenken!

Green Tech ist in aller Munde und steht für die Verbindung von Umwelt, Wissenschaft, Technik und Wirtschaft. Wenn Prozessoren hochkomplexe Berechnungen durchführen und z.B. digitale Währungen durch das Verwalten der Transaktionen hohe Rechnerleistungen erfordern, steigt der Rechenaufwand und damit auch der Energieverbrauch exorbitant.

Nun sind digitale Möglichkeiten in vielfältigsten Anwendungen und Möglichkeiten aus unserem (Arbeits-)Leben nicht mehr wegzudenken. Aber wir können umdenken!

 

Ecosia – eine Google Alternative 

Ecosia ist eine ökologische Suchmaschine, ein Social Business, dass schon 2009 in Berlin gegründet wurde. Das Unternehmen spendet 80 % seines Einnahmeüberschusses für gemeinnütze Naturschutzorganisationen wie z.B. WeForest, die sich weltweit aktiv um die Wiederaufforstung von Wald- und Regenwaldflächen kümmern.

 

Alle 45 Suchanfragen wird ein Baum gepflanzt

Ecosia gibt an, dass durchschnittlich 45 Suchanfragen zu einer Baumpflanzung führen.

Im Oktober 2017 kam das Unternehmen auf rund 15 Millionen gepflanzter Bäume und gerade war in den Medien zu lesen, dass das Unternehmen inzwischen mehr als 62 Millionen Bäume hat pflanzen lassen. Das Unternehmen gewann bisher mehrere Auszeichnungen für sein cleveres Konzept und erfreut sich einer zunehmenden Popularität in Europa und darüber hinaus.

 

„Wir verwenden die Einnahmen aus deinen Suchanfragen,
um dort Bäume zu pflanzen, wo sie dringend benötigt werden.
Installiere die kostenlose Browser-Erweiterung
und trage mit jeder Suche zur Anpflanzung bei.“

(Quelle: Ecosia)

 

Ecosia zählt zurzeit ca. 7 Millionen aktive User, funktioniert wie jede andere Suchmaschine und ist doch anders:

  • Ecosia wird einfach als Suchmaschine für die tägliche Suche im Web genutzt
  • Die Suchanzeigen generieren Einnahmen für Ecosia
  • Ecosia verwendet diese Einnahmen (80 % des Einnahmeüberschusses), um Bäume zu pflanzen

 

 

Woher kommen die Suchergebnisse von Ecosia?

Ecosia nutzt die Suchtechnologie des Suchexperten Bing – und macht sie mit eigene Algorithmen effizienter. Die Suchergebnisse bei Ecosia und die daneben angezeigten suchgebundenen Werbeanzeigen stammen also von Microsoft Bing. Bing ist die hauseigene Suchmaschine von Microsoft. Ecosias Suchmaske arbeitet dabei klimakompensiert (Ecosias eigene Server laufen mit Ökostrom) und auch Microsoft betreibt mittlerweile seine Server mit erneuerbaren Energien.

Natürlich gibt es immer Für und Wider und es gibt sicher auch zu jeder Lösung zu kritisierende Aspekte. Das darf uns aber nicht davon abhalten, uns über alternative Lösungen zu informieren und unser Umdenken weiter zu trainieren!

Wir werden nicht weniger Strom verbrauchen, wenn wir in Zukunft Ecosia als Suchmaschine nutzen, auch wenn das Unternehmen 100 % Ökostrom nutzt. Aber die Ausgleichslösung Aufforstung, die dieses Unternehmen bietet, ist einer der Bausteine, die jeder von uns zusammensetzen muss im großen Kontext des ökologischen Umdenkens.

Denn gerade Aufforstung, also mehr Bäume auf der Erde, können den Klimawandel effektiver bekämpfen, als bislang gedacht. Das zeigt eine aktuelle Studie der ETH Zürich. Dieser Studie zufolge kann der Klimawandel durch nichts so effektiv bekämpft werden, wie durch Aufforstung als eine wesentliche von vielen verschiedenen Maßnahmen (lesen Sie hier mehr dazu…).

Weitere Informationen über Einnahmen, Funktionsweise und Datenschutz von Ecosia finden Sie hier und hier. Und informieren Sie sich in diesem Zusammenhang auch über weitere Fakten zur Ökobilanz vom Suchmaschinen in diesem Bericht und über den Einfluss erneuerbarer Energien auf den CO2-Ausstoß in Deutschland (Bundesumweltamt).

 

Umdenken einfach umsetzen!

Ich habe jedenfalls Ecosia als Standardbrowser – auch auf dem Smartphone (!) – installiert und werde weiter für Sie nach Ideen zum Umdenken Ausschau halten.

Nur am Rande: Auch meine Homepage ist zu 100 % mit Ökostrom gehostet und durch meinen Provider mit dem Green Power Siegel zertifiziert. Der Strom der Rechenzentren meines Providers stammt zu 100 % aus Wasserkraftwerken.

 

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen?

Ich unterstützen Sie gern bei allen Aspekten rund um das Thema effizientes, digitales Arbeiten im Büro.

Ich freue mich über Ihren Anruf! +49 40 30068338

Oder schreiben Sie mir: nevermann@office-concepts.hamburg

 

 

«